Goldbaer

Gedichte

Paradoxes Gedicht!



Dunkel war's, der Mond schien helle...



Dunkel war's, der Mond schien helle,
schneebedeckt die gr?ne Flur.
Als ein Wagen blitzesschnelle
langsam um die runde Ecke fuhr.

Drinnen sa?en stehend Leute,
schweigend ins Gespr?ch vertieft,
als ein totgeschossener Hase
auf der Sandbank Schlittschuh lief.

Und auf einer roten Bank,
die blau angestrichen war,
sa? ein blondgelockter Knabe
mit kohlrabenschwarzem Haar.

Neben ihm 'ne alte Schachtel,
z?hlte kaum erst sechzehn Jahr,
kaute eine Buttersemmel,
die mit Schmalz bestrichen war.

Droben auf dem Apfelbaume,
der sehr s??e Birnen trug,
hing des Fr?hlings letzte Pflaume,
und an N?ssen noch genug.

Von der regennassen Stra?e
wirbelte der Staub empor.
Und ein Junge bei der Hitze
m?chtig an den Ohren fror.

Beide H?nde in den Taschen.
hielt er sich die Augen zu.
Denn er konnte nicht ertragen,
wie nach Veilchen roch die Kuh.

Holder Engel, s??er Bengel,
furchtbar liebes Trampeltier.
Du hast Augen wie Sardellen,
alle Ochsen gleichen Dir.

27.4.05 18:55, kommentieren

Wahrheit

Dies ist der Klang meiner Seele,
spielt dir mein Liebes Lied.
Befreit aus der Grabesh?hle,
bist du ein heiliger Dieb.

Gerettet aus bitterster Not,
losgel?st von irdischen Banden,
erleben wir gemeinsam das Abendrot.
umgeben von exotischen Girlanden.

Bet?rt durch deine Anwesenheit,
elektrisiert in Knochen und Bein,
er?rterst du mir die Wahrheit,
ich bin dein und du bist mein.

19.4.05 10:46, kommentieren

Ja ich sehne mich nach dir. Ich gleite
mich verlierend selbst mir aus der Hand,
ohne Hoffnung, da? ich Das bestreite,
was zu mir kommt wie aus deiner Seite
ernst und unbeirrt und unverwandt.

... jene Zeiten: O wie war ich Eines,
nichts was rief und nichts was mich verriet;
meine Stille war wie eines Steines,
?ber den der Bach sein Murmeln zieht.

Aber jetzt in diesen Fr?hlingswochen
hat mich etwas langsam abgebrochen
von dem unbewu?ten dunkeln Jahr.
Etwas hat mein armes warmes Leben
irgendeinem in die Hand gegeben,
der nicht wei? was ich noch gestern war.

19.3.05 17:45, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung